TIM MÜLLER

Sänger / Schauspieler / Musicaldarsteller

- Baritenor -

alle Fotos © Anna Sophie 

Die Vielzahl der Rollen, die Tim Müller bereits verkörperte, spiegelt die große spielerische Bandbreite und Vielfältigkeit des hohen Baritons wider. Er präsentiert sich kraftvoll und männlich, lässt aber auch seine verletzliche Seite in die Rollen einfließen, die er oft auch mit großer körperlicher Präsenz portraitiert. Stimmlich überzeugt Tim mit einem charakterstarken Musical-Sound, gern auch pop-rockig gefärbt.


BÜHNENFOTOS


SOUND-BEISPIELE


VITA

2020 - DIE SCHNEEKÖNIGIN

Kay, Prinz, diverse

Theater für Niedersachsen

Regie: Oliver Pauli

Musikalische Leitung: Andreas Unsicker

 

2020 - FLASHDANCE

Nick Hurley 

Gandersheimer Domfestspiele

Regie/Choreographie: Marc Bollmeyer

Musikalische Leitung: Prof. Patricia Martin

 

2019 - HAIR

Berger

Gandersheimer Domfestspiele

Regie/Choreographie: Marc Bollmeyer

Musikalische Leitung: Prof. Patricia Martin

 

2019 - DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME

Phoebus

Gandersheimer Domfestspiele

Regie: Achim Lenz 

 

2019 - DER HAUPTMANN VON KÖPENICK

Kalle/Zuchthausdirektor

Tournee

Regie: Heiko Stang 

 

2019 - HAIR

Margarete Mead/Tribe

Altes Schauspielhaus, Stuttgart

Regie: Klaus Seiffert

 

2018 - WIE ES EUCH GEFÄLLT

Oliver

Theater am Aegi, Hannover

Regie:  Renate Rochell

 

2018 - LETTERLAND

Karl-Heinz Bürger 

Theater für Niedersachsen

Regie: Werner Bauer 

 

2017/18  - THE FULL MONTY

Buddy Keno Walsh / Teddy u.a

Schauspielhaus, Kiel

Regie: Ingo Putz

 

2017/18  - FRÜHLINGS ERWACHEN

Melchior Gabor 

Theater für Niedersachsen

Regie: Craig Simmons

 

2017/18  - DOGFIGHT

Eddie Birdlace

Theater für Niedersachsen

Regie: Alice Asper 

 

2017 - OTHELLO DARF NICHT PLATZEN

Max Garber

Stadttheater Bremerhaven

Regie: Ansgar Weigner

Download
Lebenslauf Tim Müller
Müller_Tim_CV_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

weitere Stücke:

CABARET Hildesheim (Clifford Bradshaw) / INTO THE WOODS Hildesheim (Wolf/Aschenputtels Prinz) AVENUE Q Hildesheim (Princeton/Rod) / LOVE STORY Hildesheim (Dr.Ackermann), DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD Hildesheim (Bazzard) / KING KONG Hildesheim (Denham) LUCKY STIFF Hildesheim (Ensemble) / OTELLO DARF NICHT PLATZEN Hildesheim (Max Garber) / DRACULA Hildesheim (Jonathan Harker) / DER LEBKUCHENMANN Hildesheim (Herr Salz) / THRILL ME Theo (Nathan Leopold) / TRIUMPH DER LIEBE Hildesheim (Agis) / LA CAGE AUX FOLLES Hildesheim (Cagelle) / NEXT TO NORMAL Hildesheim (Henry) / DREIGROSCHENOPER Hildesheim (Smith) / VICTOR/VICTORIA Hildesheim (King Marchan) / WILD PARTY Hildesheim (Phil D’Armano) / LES MISÉRABLES Regensburg (Feuilly) / FRAUEN AM RANDE DES NERVENZUSAMMENBRUCHS Hildesheim (Malik/Concierge) / BLUES BROTHERS Hildesheim (Bob) / DIE SCHWARZEN BRÜDER Bückeburg (Paolo) / HAIR Hildesheim (Woof) / ROTKÄPPCHEN UND DER WOLF Kassel (Fuchs) / ROCKY OVER THE RAINBOW Hildesheim (Bruce) / SWEENEY TODD Hildesheim (Mr.Fogg) / ZUM STERBEN SCHÖN Hildesheim (Delbert) / HIGH SOCIETY Hildesheim (George Kittredge) / EINE WOCHE VOLLER SAMSTAGE Hildesheim (Hr.Oberstein) / RAPUNZEL Kassel (Prinz) / THE FULL MONTY Hildesheim (Buddy/Teddy) / DIE SHOW IHRES LEBENS Hildesheim (Ensemble) / DAS LETZTE EINHORN Hildesheim (Schmendrick) / ZWEI APFELSINEN IM HAAR Bremen (Sven) / MANN VON LA MANCHA Hildesheim (Barbier) / LOST – HÄNSEL UND GRETEL Kassel (Hänsel) / THE FULL MONTY Bremen (Stripper Buddy) / SWEET CHARITY Hildesheim (Ensemble) / MÄRCHENMOND Hildesheim (Priwinn/Rok) / DIE SCHWARZEN BRÜDER Walenstadt (Tito) / ANATEVKA Tour (Fedja/ Ensemble) / DER KLEINE MEDICUS Tour (Der kleine Medicus) / SPAMALOT Köln (Swing, Assistant Dance Captain) / NIKKI - A MUSICAL DIARY Zug (Bobby) / WOBCITY Wolfsburg (Manni) / SHOW DOGS Ottobrunn (Ansager) / DIE SCHWARZEN BRÜDER Schaffhausen (Giovanni) / 4 ENGEL FÜR CHARLY Oberthurgau (Leon) BONNIE & CLYDE Leipzig u. München (Henry, Schmidd)


AUSBILDUNG

2003 - 2006  - Abraxas Musical Akademie, München 

Diplom-Musicaldarsteller 


PRESSE

HAIR/Gandersheimer Domfestspiele 2019

Da Capo Musicalmagazin, Juli 2019, Jörg Beese

 

„Hauptprotagonist ist dabei immer wieder Berger, den Tim Müller mit ganz viel Emotion, Dynamik und jederzeit höchst extrovertiert darbietet. Erst zum Ende des Musicals bekommt Müller seine kleinen Durchschnaufphasen, aber insgesamt dürfte er mit dieser Performance zu einer der Entdeckungen des Musicalsommers 2019 in Deutschland gehören.“ 


HAIR/Altes Schauspielhaus Stuttgart 2019

musicalspot.de, Januar 2019, Sylke Wohlschiess

 

„Tim Müller schraubt seinen Tenor bei „Meine Meinung“ (Originaltitel: „My Conviction“) bis ins höchste Falsett und hat die Lacher auf seiner Seite, als er sich das Frauenkleid vom Leib reißt und plötzlich in Superman-Unterwäsche auf der Bühne steht.“


AVENUE Q/Theater für Niedersachsen 2016

blickpunkt musical, Hartmut H. Forche

 

„Tim Müller ist eine vollkommene Einheit mit der Puppe, ganz gleich, ob er den naiven Princeton im Rautenpulli spielt, der auf der Suche nach dem Sinn des Lebens durch das Spektrum der Avenue Q streift, oder den verkappt schwulen Banker Rod - er ist eins: eine ideale Verschmelzung in Atem, Blick und geführter Bewegung.“


 

DOGFIGHT/Theater für Niedersachsen 2017

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, Martina Prante, Mai 2017

 

„[...] Für Emotionen sorgen Rose und Eddie. Bezaubernd, wie Elisabeth Köstner als linkische Rose diesem tumben, fanatischen Eddie (Tim Müller ist mimisch, körperlich und sängerisch überzeugend) die Leviten liest. Ihm klar macht, dass es Alternativen zum Schießen gibt.[...] Gut inszeniert auch Müllers Anmache im Diner und die „Titanic“-Szene auf der Golden-Gate-Bridge.[…]“


DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD/Theater für Niedersachsen 2017

kulturfeder.de, Hildegard Wiecker, März 2017

 

"Tim Müller hat als Bazzard „einfach kein Glück“ und darf nicht die sehnsüchtig gewünschte große Rolle spielen, aber davon singen. Und das tut er stimmgewaltig eindrucksvoll. Zudem bekommt er eine Zugabe, weil das Publikum ihn in der besuchten Vorstellung zum männlichen Part des Liebespaares wählt, was er hinreißend komisch umsetzt.“


DRACULA (Wildhorn)/Theater für Niedersachsen 2015

musicalzentrale.de, Andreas Gundelach, Dezember 2015

 

"Mit Tim Müller (Jonathan Harker) und Jens Krause (Prof. van Helsing) setzt Simmons auf zwei bewährte Gesichter auf der TfN-Bühne. Müllers Reise auf der Gefühlsachterbahn von stocksteif über ekstatisch, Selbstzweifel und Trauer gelingt ihm hervorragend.“


OTELLO DARF NICHT PLATZEN/Theater für Niedersachsen 2015

 

blickpunkt musical, Hartmut H. Forche, 2015

 

„Tim Müller überzeugt als schüchterner Assistent, der über sich hinauswächst, setzt die Pointen, ist im „Klassischen“ wie im „Musicalhaften“ zu Hause und feiert,[…] nicht nur als Otello in Cleveland, sondern auch in Hildesheim seinen Triumph und Durchbruch.